3 Mietrechte, die jeder Mieter kennen sollte

In Deutschland leben viele Menschen zur Miete und besitzen kein eigenes Heim. Manche können es sich nicht leisten, andere wollen zur Miete wohnen, da dies eine Menge Vorteile mit sich bringt. So muss man sich beispielsweise nicht um das Haus kümmern und auf lange Sicht ist dies gar wesentlich preiswerter. Oftmals gibt es jedoch Streit zwischen Mieter und Vermieter. Darunter können Lärmbelästigung fallen, das Ausfallen der Mietzahlungen, Haustiere oder andere Gründe. Der Mieter hat dabei viele Rechte, doch eine Großzahl an Menschen beschäftigt sich nur wenig mit dem deutschen Mietrecht und weiß daher gar nicht, welche Rechte diesen Leuten zustehen. Als Mieter ist es jedoch von Vorteil, sich damit zu beschäftigen, um bei einem Streit mit dem Vermieter als Gewinner hervorzugehen. Wir möchten heute einige dieser Rechte etwas genauer vorstellen, damit Mieter etwas besser aufgeklärt sind, wenn es mal wieder zu Unstimmigkeiten mit dem Vermieter kommen sollte.

Um folgende Rechte wollen wir uns heute drehen:

  • Kaution in Mieten zahlen
  • Ist das Halten von Tieren erlaubt?
  • Das Recht auf Home Office

Darf der Mieter die Kaution in Raten zahlen?

Ja, in der Tat, das ist ein Recht, das ihm zusteht. Der Vermieter darf von dem neuen Mieter maximal drei Nettokaltmieten als Kaution verlangen und dies ist in der heutigen Zeit tatsächlich auch sehr verbreitet. Nur wenige Vermieter verzichten auf diese Möglichkeiten und schöpfen sie daher mit drei Mieten voll aus. Allerdings wissen nur wenige Mieter, dass sie den Betrag nicht auf einmal zahlen müssen, sondern das Recht auf ihrer Seite haben, die Mietkaution in Raten zu zahlen. Dabei muss die erste Rate mit dem Beginn des Mietverhältnisses zusammenfallen und die anderen beiden können dann als zwei Monatsraten abbezahlt werden. Dies ist für viele Menschen eine große Hilfe, da sie bei dem Einzug noch andere Kosten haben und sich so nicht darum kümmern müssen, allzu viele Kosten auf einmal zu tragen. Daher ist das Ratenzahlen der Kaution ein wichtiges Recht für Mieter, welches jeder kennen sollte.

Haustiere erlaubt oder nicht?

Die Haltung von Haustieren führt immer wieder zu Problemen zwischen Mietern und Vermietern. In der Regel sollte dieser Aspekt im Mietvertrag behandelt werden, um Ärger zu einem späteren Zeitpunkt zu vermeiden. Bei der Haltung von größeren Tieren ist dieser Aspekt auch in der Regel klar festgehalten. Bei Kleintieren gibt es aber Ausnahmen, denn tatsächlich kann der Vermieter nur schwer ein Veto gegen diese Tiere einlegen. Solange diese in einem geringen Maße gehalten werden und die Nachbarn nicht stören, kann der Vermieter nicht viel gegen Kleintiere unternehmen. Es bedarf dann auch nicht dessen Erlaubnis. Folgende Tierarten gehören dazu: kleine Vögel, Meerschweinchen, Kaninchen, Hamster und auch Fische. Natürlich dürfen diese Tiere auch keine Beschädigungen an der Wohnung vornehmen.

Home Office Recht

Das Recht auf Home Office ist vor allem in der heutigen Zeit der Corona Pandemie eine wichtige Thematik, die man kennen sollte. Mieter sind im Recht, wenn sie die Wohnung im Rahmen auch beruflich nutzen wollen. Dieser Rahmen beschreibt Arbeiten am Schreibtisch und anderen Heimarbeiten, die nicht ausarten. Natürlich gilt auch in diesem Falle, dass sich die Nachbarn durch diese Tätigkeitn nicht gestört fühlen dürfen. Ansonsten könnte es schnell zu Problemen mit dem Vermieter kommen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass man die Wohnung im Grunde auch beruflich nutzen darf, wenn sich diese Nutzung im Rahmen bewegt.

Es gibt viele weitere Gesetze, die Mieter auf jeden Fall kennen sollten. Deswegen zahlt es sich meistens aus, sich ein wenig mit dem Mietrecht zu beschäftigen. Mieter werden dann oft schnell erkennen, dass sie viel mehr Rechte haben, als ihnen bewusst ist.

Kommentar hinterlassen zu "3 Mietrechte, die jeder Mieter kennen sollte"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*